Nachhaltige Geschäftspraktiken (Definition und BEISPIELE)

Unserem Planeten geht es nicht gut: Wir verbrauchen derzeit die Ressourcen von 1,5 Planeten, und sogar noch mehr, wenn wir europäische und amerikanische Standards berücksichtigen. Aber wie können Unternehmen und Betriebe nachhaltiger werden? Indem sie nachhaltige Geschäftspraktiken einführen ! Aber was bedeutet eine nachhaltige Geschäftspraxis?

Definition nachhaltiger Geschäftspraktiken: Maßnahmen, die es dem Unternehmen ermöglichen, einen positiven Einfluss auf die Menschen, die Gesellschaft und die Umwelt auszuüben und gleichzeitig Gewinne zu erzielen. Nachhaltigkeit ist heute ein wesentlicher Bestandteil der sozialen und ökologischen Verantwortung in der Wirtschaft und ein notwendiger Schritt, um unseren Planeten für zukünftige Generationen zu erhalten.

Was sind nachhaltige Geschäftspraktiken?

Nachhaltige Geschäftspraktiken stellen ein Gleichgewicht zwischen den 3 Säulen der Nachhaltigkeit (3 Ps) her und sind eine Möglichkeit, ein Unternehmen umweltfreundlich und sozial verantwortlich zu führen. Sie helfen, die Umwelt und die Menschen, die in ihr leben, zu schützen und gleichzeitig Geld zu sparen, Abfall zu reduzieren und natürliche Ressourcen zu erhalten.

Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit sind:

  1. Ökologische Nachhaltigkeit: der Planet
  2. Soziale Nachhaltigkeit: die Menschen
  3. Wirtschaftliche Nachhaltigkeit: Gewinn und Wachstum

Ausgehend von den obigen Ausführungen, hier eine Definition für nachhaltiges Wirtschaften:

Um eine nachhaltige Entwicklung in der Wirtschaft zu erreichen, müssen diese drei Prinzipien gleichzeitig berücksichtigt werden. Unternehmen sollten also nach Praktiken suchen, die alle diese Bereiche verbessern. Du kannst dir das so vorstellen, als hätte das Unternehmen drei Bilanzen: eine wirtschaftliche, eine ökologische und eine soziale.

Es gibt auch einen alternativen Rahmen, der sich auf 4 Säulen stützt. In diesem Modell gibt es eine zusätzliche Säule der menschlichen Nachhaltigkeit, die ausgeglichen werden muss. In diesem alternativen Rahmen wird der Befriedigung der menschlichen Bedürfnisse mehr Bedeutung beigemessen, um Nachhaltigkeit zu erreichen.

Unternehmerische Nachhaltigkeit von 0,0 bis 2,0 und 3,0

Das traditionelle Management konzentrierte sich nur auf wirtschaftliches Wachstum und Gewinn. Soziale und ökologische Nachhaltigkeit wurden dabei nicht berücksichtigt. Es ging nur darum, die Aktionäre zufrieden zu stellen.

Es gibt drei Stufen der Nachhaltigkeit in der Wirtschaft, von Nachhaltigkeit 1.0 über 2.0 bis 3.0:

  • Unternehmerische Nachhaltigkeit 1.0: Sie wird auch als raffiniertes Shareholder-Value-Management bezeichnet und bedeutet, dass ökologische und soziale Nachhaltigkeit nur als Mittel zum Zweck betrachtet werden. Das Ziel des Unternehmens ist nach wie vor nur der wirtschaftliche Gewinn und Erfolg.
  • Unternehmerische Nachhaltigkeit 2.0: In dieser Phase zielt das Unternehmen auf die Verbesserung und das Gleichgewicht einer dreifachen Nachhaltigkeitsbilanz ab: wirtschaftlich, sozial und ökologisch.
  • Unternehmerische Nachhaltigkeit 3.0: Hier geht es darum, die Art und Weise, wie ein Unternehmen die Probleme betrachtet, komplett zu ändern. Das Ziel der Unternehmen besteht nicht mehr nur darin, die negativen Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft zu reduzieren. Stattdessen verfolgen die Unternehmen einen proaktiven Ansatz, indem sie aktiv zur Lösung der weltweiten Nachhaltigkeitsprobleme beitragen. Auf dieser Ebene untersuchen die Unternehmensführer die Probleme der Welt und suchen dann nach Möglichkeiten, wie sie schließlich Lösungen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit entwickeln können! Leider sind noch nicht viele Unternehmen auf dieser Stufe, aber die Dinge ändern sich langsam.

Vorteile von nachhaltigen Geschäftspraktiken

Zu den Vorteilen eines nachhaltigen Unternehmens gehören:

  • Niedrigere Betriebskosten
  • Geringere Umweltbelastung
  • Höhere Gewinne aufgrund größerer Absatzmengen
  • Höhere Arbeitsmoral und Produktivität der Mitarbeiter, weil sie etwas für den Planeten und die Gesellschaft tun
  • Bessere Lebensqualität für alle
  • Geringere Kosten für die Verbraucher (z. B. niedrigere Energierechnungen)
  • Höhere Umsätze durch Verbraucher, die eher Produkte von Unternehmen mit guten Nachhaltigkeitsprogrammen kaufen
  • Stärkeres öffentliches Image und Ansehen von Unternehmen, die als sozial und ökologisch verantwortungsbewusst wahrgenommen werden
  • Verbesserte Kundentreue, die zu höheren Umsätzen und Gewinnen führen kann

Um dies zu erreichen, muss das Unternehmen nachhaltig wirtschaften.

11 Beispiele für nachhaltige Geschäftspraktiken

Hier sind einige Beispiele für nachhaltige Geschäftspraktiken, die dir helfen können, dieses Konzept besser zu verstehen!

1. Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie ist Energie, die sich durch ihre Nutzung nicht erschöpft. Dazu gehören Sonnenenergie, Windkraft, Wasserkraft und mehr.

Erneuerbare Energien gehören zu den beliebtesten nachhaltigen Geschäftspraktiken, weil sie es Unternehmen ermöglichen, die Umweltbelastung zu reduzieren und gleichzeitig langfristig Geld zu sparen.

Erneuerbare Ressourcen wie Wasserkraft haben Vor- und Nachteile, aber sie können lange Zeit genutzt werden, ohne sich zu erschöpfen, im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen (Kohle, Öl und Erdgas), die zu den nicht erneuerbaren Ressourcen gehören und vollständig verbraucht werden können.

Einer der Hauptvorteile erneuerbarer Energien gegenüber Kraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, ist, dass sie während ihres Betriebs kein Kohlendioxid (ein Treibhausgas, das zum Klimawandel beiträgt) in die Atmosphäre ausstoßen.

Wenn du die Nutzung von Solarenergie für dein Unternehmen in Erwägung ziehst, solltest du dir die Fragen ansehen, die du einem Solarunternehmen stellen solltest, bevor du einen Vertrag unterschreibst.

2. Umweltfreundliche Produkte

Unternehmen sollten sich darüber im Klaren sein, welche Auswirkungen ihre Produkte auf die Umwelt haben. Hier sind einige Richtlinien, die deinem Unternehmen helfen, umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen:

  • Bevorzuge energieeffiziente Produkte: Das gilt sowohl für die Produkte, die dein Unternehmen herstellt, als auch für die Produkte, die das Unternehmen verwendet.
  • Vermeide schädliche Chemikalien und Materialien, indem du umweltfreundliche Alternativen verwendest. Verwende z.B. statt einer Einweg-Plastiktüte eine umweltfreundliche, wiederverwendbare Stofftasche oder eine Einkaufstasche aus Papier.
  • Reduziere den Abfall durch die 6 R der Nachhaltigkeit, indem du nach Möglichkeiten zur Wiederverwendung, zum Recycling und zur Kompostierung suchst. Vermeide den Kauf von Einwegartikeln, die schnell auf einer Mülldeponie landen.
  • Beziehe die Rohstoffe wenn möglichaus der Region.
  • Entwirf Produkte, die leicht zu reparieren sind. So kannst du Abfall vermeiden und die Langlebigkeit deiner Produkte erhöhen.

3. Recycling und Reduzierung von Abfall

Recycling ist eine der einfachsten Möglichkeiten, die Umwelt zu schützen. Es erfordert keinen zusätzlichen Aufwand für das Unternehmen, trägt aber zur Abfallreduzierung bei, indem weniger neu gewonnene Materialien verwendet werden.

Du kannst auch so viele Gegenstände wie möglich wiederverwenden und darüber nachdenken, welche Auswirkungen die Verpackung auf die Umwelt hat. Wenn das Unternehmen zum Beispiel viel Pappe entsorgen muss, solltest du dich auf jeden Fall für das Recycling von Pappballen entscheiden. Wusstest du, dass das Unternehmen durch das einfache Recycling von Kartonagen auch einen Gewinn erzielen und andere wichtige Vorteile erhalten kann?

4. Nachhaltige Verpackung

Bei nachhaltigen Verpackungen geht es um die Herstellung und Verwendung nachhaltigerer Materialien. Es gibt viele Möglichkeiten, die Menge der verwendeten Verpackungen zu reduzieren, z. B:

  • Recycling oder Wiederverwendung von Materialien aus deinen Produkten und Verpackungen
  • Verwendung von wiederverwendbaren Behältern (z. B. Gläsern) oder anderen Aufbewahrungsmöglichkeiten
  • Verwende biologisch abbaubare Materialien, um kompostierbare Verpackungen mit vormarkierten Recycling-Symbolen herzustellen. Das macht es den Verbrauchern leicht, ihre Produkte nach dem Gebrauch richtig zu entsorgen.

5. Kompostierung

Kompostierung ist eine nachhaltige Geschäftspraktik, die dir helfen kann, die Menge an Abfall zu reduzieren, die auf Deponien landet.

Außerdem ist es gut für die Umwelt, weil Kompostierung organische Abfälle in Dünger verwandelt, der das Pflanzenwachstum fördert und den Bedarf an synthetischen Pestiziden und Düngemitteln reduziert. Und weil Kompost reich an Nährstoffen ist, eignet er sich perfekt für den Anbau von Nahrungsmitteln wie Tomaten (solange Eichhörnchen und Rehe sie nicht fressen).

Kompostierung verhindert, dass Lebensmittel auf Mülldeponien landen, indem Lebensmittelreste und Gartenabfälle von Grünflächen recycelt werden, anstatt sie wegzuwerfen oder auf Mülldeponien zu bringen. Und wenn diese Ressourcen als Kompostzutaten verwendet werden, kommen sie deiner Gemeinde zugute und schaffen neue Arbeitsplätze!

6. Ethische Beschaffung

Ethische Beschaffung ist eine Form der Geschäftspraxis, bei der Hersteller und Marken ihre Produkte nach ethischen Gesichtspunkten beschaffen, um sicherzustellen, dass sie auf eine Weise produziert werden, die die Menschenrechte, die Rechte der Arbeitnehmer und den Umweltschutz respektiert.

Warum sollten Unternehmen ethische Beschaffung und Produktion betreiben?

Ethische Produktion bedeutet sicherzustellen, dass die Arbeiter/innen gut behandelt werden, faire Löhne erhalten und Zugang zu sicheren Arbeitsumgebungen haben.

Außerdem muss sichergestellt werden, dass keine Kinder- oder Sklavenarbeit in den Produktionsprozess eingebunden ist. Deshalb entscheiden sich viele Unternehmen dafür, nur noch von Lieferanten zu beziehen, die in diesen Bereichen gute Standards einhalten und ethische Audits durchführen.

Ethische Beschaffung ist eine nachhaltige Geschäftspraxis, die dem Unternehmen hilft, die soziale Nachhaltigkeit zu verbessern.

7. Nachhaltiges Lieferkettenmanagement

Nachhaltiges Lieferkettenmanagement ist eine Praxis, die darauf abzielt, die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen von ihrer Entstehung bis zum Verbrauch zu minimieren. Dazu gehört es, die Umweltauswirkungen aller Aspekte deines Unternehmens zu ermitteln, zu analysieren und zu reduzieren: von den bei der Herstellung verwendeten Materialien über die Transportmethoden bis hin zur endgültigen Entsorgung.

Nachhaltiges Lieferkettenmanagement kann dir helfen:

  • Abfall zu reduzieren, indem du Ressourcen effizient einsetzt
  • dieEnergieeffizienz zu verbessern, indem du den Energieverbrauch für die Produktion oder den Transport von Materialien zum Kunden reduzierst
  • dieUmweltverschmutzung zu reduzieren, indem du umweltfreundlichere Materialien verwendest.
  • dieArbeitsbedingungen zu verbessern, indem du sicherstellst, dass die Arbeiter/innen fair behandelt werden und einen guten, existenzsichernden Lohn erhalten.

8. Kümmere dich um die Mitarbeiter und ihren Arbeitsplatz

Die Beschäftigten sind das Herzstück eines jeden Unternehmens und jeder Firma. Es ist wichtig, sich um sie zu kümmern, um einen gesunden Arbeitsplatz zu schaffen und soziale und menschliche Nachhaltigkeit für das Unternehmen zu erreichen.

Der Aufbau einer Kultur, in der sich jeder wertgeschätzt fühlt, ist der Schlüssel zur Schaffung eines Umfelds, in dem die Menschen jeden Tag gerne zur Arbeit gehen.

Es ist auch wichtig, dass das Unternehmen Möglichkeiten zur Weiterentwicklung bietet, damit sich die Mitarbeiter/innen als Individuen weiterentwickeln und gleichzeitig mit ihren Talenten zum Erfolg des Unternehmens beitragen können.

9. Unternehmerische Verantwortung für die Umwelt

Unternehmerische Umweltverantwortung ist eine nachhaltige Geschäftspraxis, die Unternehmen dabei hilft, ihre Umweltauswirkungen zu kontrollieren.

Unternehmen können ihre Umweltauswirkungen reduzieren, indem sie Abfälle minimieren, recyceln und die Umweltverschmutzung verringern. Sie können auch mit ihren Zulieferern zusammenarbeiten, um ihre eigenen Umweltauswirkungen zu verringern.

Unternehmerische Umweltverantwortung ist kein neues Konzept. Es gibt es schon seit den 1970er Jahren, aber erst in letzter Zeit ist es in den USA populärer geworden, vor allem bei großen Unternehmen, die sich in dieser Frage von anderen Unternehmen abheben wollen.

10. Soziale Verantwortung der Unternehmen

Die soziale Verantwortung von Unternehmen ist eine nachhaltige Geschäftspraxis, bei der Unternehmen Programme entwickeln, die den umliegenden Gemeinden und der Gesellschaft im Allgemeinen helfen.

Zur sozialen Verantwortung von Unternehmen gehören Dinge wie:

  • Förderung von Gleichberechtigung und Inklusion: Erhalt einer vielfältigen Belegschaft und Unterstützung von Minderheiten im Unternehmen.
  • Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen: Die Idee des gesellschaftlichen Engagements von Unternehmen ist es, eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der sich die Mitarbeiter/innen befähigt fühlen, positive Veränderungen in ihrer Gemeinde zu bewirken.
  • Unternehmensphilanthropie: Damit ist gemeint, dass Unternehmen nicht nur ihren Mitarbeitern, sondern auch ihren Aktionären finanziell oder durch ehrenamtliche Arbeit etwas zurückgeben. Unternehmen können direkt Geld spenden oder andere Mittel wie Zuschüsse oder Spenden für bestimmte Projekte wie den Bau von Häusern für benachteiligte Familien in Not nutzen.
  • Corporate Giving-Programme: Dies ist ein Mechanismus, den Unternehmen nutzen, um den guten Willen ihrer Kunden und Mitarbeiter zu fördern und gleichzeitig der Allgemeinheit zu helfen.

11. Nachhaltigkeitsberichterstattung

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist eine Möglichkeit für Unternehmen, ihre Nachhaltigkeitsleistung den Stakeholdern mitzuteilen.

Dies kann auf unterschiedliche Weise geschehen, z. B. durch Jahresberichte oder Unternehmenswebseiten, die Informationen über die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Unternehmens enthalten.

Die Nachhaltigkeitsberichterstattung ist auch ein wichtiger Aspekt des Bewertungssystems für Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG-Kennzahlen). Folglich ist ein Unternehmen, das nachhaltige Geschäftspraktiken anwendet, für institutionelle ESG-Anleger attraktiver.

Unternehmen sollten bei der Gestaltung ihrer Berichtsstruktur berücksichtigen, wie sie im Vergleich zu ihren Wettbewerbern gemessen werden. Wenn du zum Beispiel zwei Produkte oder Dienstleistungen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Umwelt miteinander vergleichst, kann es sinnvoll sein, alle Nachhaltigkeitsaspekte in einem Dokument zusammenzufassen. So verschaffst du dir keinen Vorteil gegenüber einem anderen Produkt/Dienstleistung, das mit deinem verglichen wird.

Wenn du jedoch die Leistung deines Unternehmens in einem bestimmten Bereich (z. B. Energieverbrauch) mit anderen vergleichst, kann es sinnvoller sein, deine Berichterstattung in verschiedene Abschnitte aufzugliedern und dich mit anderen Unternehmen zu vergleichen, die ähnliche Tätigkeiten ausüben.

Warum sind nachhaltige Geschäftspraktiken wichtig?

Nachhaltige Geschäftspraktiken sind wichtig, weil die Umwelt in unserer gemeinsamen Verantwortung liegt. Wenn wir uns dafür entscheiden, Ressourcen so zu nutzen, dass die Umwelt nicht geschädigt wird, tragen wir dazu bei, sie für künftige Generationen zu schützen.

Nachhaltige Unternehmen sind in der Lage, Abfälle zu reduzieren und gleichzeitig ihren Kunden einen Mehrwert zu bieten, indem sie erneuerbare Ressourcen (wie Solarenergie) nutzen, Materialien recyceln oder Lebensmittelabfälle kompostieren, anstatt sie wegzuwerfen.

Sie tragen nicht nur zur Verringerung der Umweltverschmutzung bei, sondern überwachen auch den Energieverbrauch, um die Betriebskosten des Unternehmens effizienter zu gestalten und insgesamt Geld bei den Betriebskosten wie Heizung/Kühlung usw. zu sparen.

Nachhaltige Geschäftspraktiken können sich auch positiv auf das Unternehmensergebnis auswirken: Sie helfen Unternehmen, Kosten zu senken und wettbewerbsfähiger zu werden, indem sie Abfälle reduzieren und Produkte recyceln.

Laut dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen(UNEP) geht es bei der Nachhaltigkeit nicht nur um den Schutz der Natur, sondern auch darum, das Recht der Menschen auf ein Leben in Harmonie mit ihrer Umgebung zu gewährleisten.

Ein Unternehmen, das Nachhaltigkeit praktiziert, kann sich auch einen treueren Kundenstamm aufbauen. Wenn die Menschen das Gefühl haben, dass sie mit dem Kauf von Produkten eines umwelt- und sozialverantwortlichen Unternehmens etwas bewirken, werden sie eher wieder bei diesem Unternehmen kaufen.

Welche Unternehmen sollten nachhaltige Geschäftspraktiken anwenden?

Nachhaltige Geschäftspraktiken können von jedem Unternehmen angewandt werden, unabhängig von seiner Größe oder Branche. Tatsächlich haben viele große Unternehmen nachhaltige Geschäftspraktiken in ihr Leitbild aufgenommen.

Vielleicht tun sie das, weil sie ihr Image verbessern wollen, indem sie umweltfreundlicher und sozial verantwortlicher handeln.

In Zukunft wird die Blockchain nachhaltige Geschäftspraktiken unterstützen, indem sie es den Unternehmen erleichtert, über ihr umweltfreundliches Engagement zu berichten und es nachzuweisen.

Fazit

Nachhaltige Geschäftspraktiken sollen sicherstellen, dass Unternehmen florieren und gleichzeitig auf ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft achten.

Das ist wichtig, denn es trägt dazu bei, dass künftige Generationen weiterhin die gleichen Vorteile genießen können wie wir heute. Heutzutage gibt es viele Beispiele für nachhaltige Entwicklung, die zeigen, wie man dies erreichen kann.

Ich glaube, dass nachhaltige Geschäftspraktiken ein zentraler Bestandteil der Strategie eines jeden Unternehmens sind. Sie sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Aufbau von Beziehungen zu Kunden und Mitarbeitern und für die Steigerung des Gewinns!



Über den AutorSimon
Hallo zusammen! Ich bin Simon, ein Unternehmer und Ingenieur mit mehr als 15 Jahren Erfahrung in der Verwirklichung von Ideen, unter anderem in leitenden Positionen in der Automobilindustrie. Auf der Grundlage meines Fachwissens schreibe ich aufschlussreiche Ratgeber, die den Lesern helfen, ihren Lebensstil durch Effizienz, Innovation und grüne Technologie zu verändern. Von erneuerbaren Energien bis hin zu Hybrid- und Elektrofahrzeugen, von nachhaltigem Leben bis hin zu Gartenarbeit, von Bootfahren bis hin zu Wohnmobilen - ich decke alles ab! Mein Ziel ist es, den Lesern zu helfen, neue Technologien zu nutzen und neue, nachhaltige Lösungen zu finden.

Leave a Comment